Zu Hause ankommen…

 

– lich Willkommen bei YogaNomad.

 

Hier kannst du Termine für Gruppen- und Einzelyogakurse mit Sophie in Bielefeld und mehr buchen. Ganz gleich ob du…

… Beginner oder Fortgeschrittener Yogi bist,

… allein oder in der Gruppe praktizieren möchtest,

… in einem Studio üben willst oder ein Event planst.

Für persönliche Termine sprich mich gerne an. 🙂

 

Mit Yoga gestaltest du dein Leben neu.

Du bringst  Körper, Geist und Seele in Einklang (= wörtliche Übersetzung des Wortes Yoga). Das fühlt sich an, als würdest du bei dir zu Hause ankommen, im Einklang mit dir sein,  gern wieder mit dir selber Zeit verbringen.

OM: Der Urklang

Wie merkst du das in deinem Alltag?

Körperlich …

… steigerst du deine Leistungsfähigkeit, Ausdauer und Beweglichkeit und bleibst länger jung.

… kurbelst du deinen Stoffwechsel an und linderst Verdauungsbeschwerden.

… stärkst du deine Rückenmuskulatur, beugst  Schmerzen vor bzw. linderst sie.

Geistig …

… gehst du mit mehr Freude durchs Leben, lachst öfter und fühlst dich frei(er).

… beugst du winterlichen Depressionen vor und erlangst mehr Klarheit.

… wirst du gelassener und entspannter, du nimmst dir öfter Zeit zum Innehalten, Pause machen.

Energetisch …

… erhöhst du den Energiefluss in deiner feinstofflichen Wirbelsäule (Sushumna) und sorgst dafür, dass du mehr Energie hast, präsenter bist und weniger Schlaf benötigst.

… harmonisiertst du den weiblichen und den männlichen Anteil in dir/ deine Mond- und deine Sonnenenergie, du förderst deine Konzentrationsfähigkeit, innere Ruhe und Kraft, fühlst dich psychisch stabil und ausgeglichen.

… aktivierst du alle Chakren in deiner feinstofflichen Wirbelsäule (Sushumna) und stärkst dein mit beiden Füßen im Leben stehen, deine Kreativität und Schaffenskraft, dein Selbstbewusstsein, deine Liebe und Mitgefühl, deine Authentizität (Mut zur eigenen Meinung zu stehen), deine Intuition und deine Selbstverwirklichungskraft.

 

Woher weiß ich, ob Yoga etwas für mich ist?

Jeder Mensch praktiziert Yoga aus einem anderen Grund. Während der eine sich körperlich fit halten will, möchte der andere im Alltag einfach gelassener sein. Ein nächster möchte seine Rückenschmerzen lindern und der übernächste einfach nur beweglicher werden. Ganz egal aus welchen Motiven, auf der Matte sind wir alle gleich und doch jeder für sich ganz individuell.
Yoga hilft dir, deinen Weg zu gehen.

Niemand hat dein Leben je gelebt, niemand wird es jemals leben. Wozu also vergleichen, nach rechts und links schauen?

Zur Selbstliebe gibt es hier ein schönes Gedicht von Charlie Chaplin „Als ich mich selbst zu lieben begann“.

Egal an welcher Stelle du in deiner Yogapraxis stehst, du bist willkommen. Wenn du denkst „Ich bin schlecht im Yoga.“, ist das Quatsch. Jeder kann Yoga. Um Yoga zu praktizieren, brauchst du weder einen bestimmten Grad an Flexibilität noch ein gewisses Maß an Kraft. Du führst die Körperübungen (Asanas) so aus, wie sie dir an jedem einzelnen Tag entsprechen. Im Yoga geht es darum liebevoll deinen Weg zu finden. In der sitzenden Vorbeuge (Paschimottanasana) beispielsweise sitzt du vielleicht im 90 Grad Winkel und hast das Gefühl, die Dehnung hier ist ganz schön stark. Die Person neben dir hingegen kann ihre Nase eventuell auf den Schienbeinen ablegen. Diese Person ist deshalb weder ein besserer Mensch, noch ein glücklicherer. Alles was zählt ist, dass du achtsam herausfindest, was dein Ausdruck dieser Stellung ist, dass du dir erlaubst, der/die zu sein, der/die du bist. Es geht darum, deine Art zu finden, die Dinge zu tun. Wenn du dir das auf deiner Yogamatte erlaubst, kannst du es mit in deinen Alltag nehmen. Erlaube dir, in deinem Tempo zu gehen.

Wenn du nicht sicher bist, ob Yoga etwas für dich ist, sprich mich gern an.

Ich freue mich auf dich!
Sophie